Mediatorin Kerstin Schiffer

Die wichtigsten Fakten zur Person

  • Volljuristin mit mehrjähriger Anwaltserfahrung im Zivilrecht, Tätigkeit inzwischen beendet
  • zertifizierte Mediatorin; zweijährige Ausbildung bei IKOM -Institut für Konfliktberatung und Mediation- Frankfurt, Abschluss und spätere Zertifikation durch Fertigung von vier umfangreichen Falldokumentationen aus der eigenen Praxis im Jahr 2012.
  • Basierend auf zusätzlichen Fortbildungen in Frankfurt und Heidelberg Coach von Erwachsenen und Kindern in schwierigen Lebenssituationen, wie z.B. Trennung oder Scheidung.
  • Gerichtlich bestellte Verfahrensbeiständin für Kinder und Jugendliche am Familiengericht.

Ein ausführlicher Werdegang

Frühes Wirkungsfeld als Anwältin

Während der Zeit als Anwältin wurde mir mit zunehmender Erfahrung immer klarer, wie viele Rechtsstreitigkeiten sich vermeiden oder einvernehmlich beenden ließen, wenn die Parteien vor oder während des Prozesses in einen konstruktiven Dialog kämen. Für einen solchen Dialog lassen die oftmals starren und formalen Strukturen einer gerichtlichen Auseinandersetzung leider nur wenig Raum. Voller Überzeugung für ein alternatives Verfahren entschloss ich mich daher zur Beendigung meiner Anwaltstätigkeit, um durch eine umfangreiche und zeitintensive Ausbildung zur Mediatorin andere, für mich sinnvollere, Wege zur Konfliktlösung zu beschreiten.

Zertifizierte Mediatorin, Spezialisierung und Coaching

Seit beinahe zehn Jahren widme ich mich inzwischen diesem Arbeitsfeld und habe mich dabei auf Familienmediationen und Mediationen aus dem beruflichen Umfeld spezialisiert, da Störungen in diesen Bereichen oftmals massive und existenzielle Folgen haben. Leider sind nicht immer alle konfliktbeteiligten Parteien zu einer Mediation bereit. In diesen Fällen biete ich eine Einzelbegleitung durch Coaching zum besseren Umgang mit der Situation an. Im Laufe der Jahre gab es zunehmend Anfragen von Eltern, welche ich als Mediatorin in der Trennung begleiten durfte, zum Coaching ihrer Kinder. Diesem Ansinnen kam und komme ich sehr gerne nach.

Erweiterung des Tätigkeitsspektrums zur Verfahrensbeiständin

Die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen ist mir, selber Mutter von zwei inzwischen erwachsenen Töchtern, immer ein wichtiges Anliegen gewesen. Dies manifestiert sich auch in meiner Tätigkeit als Verfahrensbeiständin für Kinder und Jugendliche. Um die authentischen Wünsche und Belange der Kinder zu erfahren und diese dem Gericht mitzuteilen, sind viel Empathie und Sensibilität erforderlich. Diese Eigenschaften sind ebenso ein zentrales Element in der bedürfnisorientierten Arbeit mit Erwachsenen in den Bereichen Mediation und Coaching. Von daher ist es mir und letztendlich den Menschen, mit denen ich arbeite, seit vielen Jahren möglich, von meinen Erfahrungen als Mediatorin, Coach und Verfahrensbeiständin wechselseitig zu profitieren.